Für das (neue) Medien-Kollektiv

In jedem von uns geschieht die Transformation, dass ein Teil von uns losgelassen werden muss, damit wir in das Neue eintauchen können. Wir sind die Pioniere. Wir ebnen diesen Weg. Wir machen diese Brücke stark, damit die Massen darüber gehen können.


Erst dadurch, dass wir JA sagen und uns öffnen für diese Dimensionen und Welten, kommen sie zu uns, wir sind auch wie ein Spielplatz für sie. Ähnlich wie wir, können auch diese Wesen sich ausprobieren. Wir spielen gemeinsam, das macht ihnen Freude. Wir dürfen das Schwere, Harte, Ernsthafte loslassen und die Medialität und das Leben spielerisch angehen. Wir dürfen uns dem sanften, fröhlichen, natürlichen widmen. Der Kraft/Urkraft der lebendigen Vitalität, das Durchatmen, das Lebendige. Wir können uns dem widmen. Da ist so viel mehr Kraft drin für uns und das erfrischt unsere Zellen, damit wir auf diesem medialen, intergalaktischen Spielplatz noch viel deutlicher spielen können. Wir können eine viel grössere Rolle spielen. Und wir können uns komplett dem verschreiben und unseren Fokus da drauf legen (alles andere ist egal). Wir können uns vollkommen dem hingeben.

Wir dürfen wirklich loslassen. Es ist jetzt an der Zeit, um den kompletten Fokus da hinzulegen, wo wir Energie fühlen, wo wir uns aufgeladen fühlen, wo uns Energie zufliesst, wo wir uns stark und lebendig fühlen. Wir dürfen komplett JA sagen.


Sie sind da. Wir sind Freunde. Wir sind Teil von diesem intergalaktischen und wir sind auch solche intergalaktischen Kontakte für diese Wesen. Es ist wie eine Nachbarschaft. Wir können miteinander auf diesem intergalaktischen Spielplatz spielen. Wir dürfen uns da komplett hingeben und auch dieses bunte Leben fröhlich leben. Wir müssen uns nicht in dieses graue Feld einfügen, das gerade noch auf der Erde ist, bzw. ein Teil der alten Erde ist (Sie nennen sie Gaia).


Die Erde ist in einem Transformationsprozess.

Für uns einzelne Menschen ist es, wie wenn wir einen Teil der Vergangenheit aufarbeiten und loslassen und ein neues Lebenskapitel beschreiten. Die Erfahrungen machen einen Boden für das Neue und wir dürfen wirklich daran glauben, dass wir auch alte Erfahrungen loslassen dürfen, dass wir uns wirklich verändern können. Wie ein Fellwechsel fallen die alten Haare ab. Das geschieht tatsächlich. Und auch wenn wir noch nicht daran glauben, weil unser Gehirn so stark mit den alten Strukturen verbunden ist und sich daran festhält und diese grauen Zellen einfach noch nicht verstehen, dass es farbig und bunt und lebendig sein darf. Diese grauen Zellen, auch sie dürfen abfallen.

Es ist so viel mehr da. Es gibt so viele Sinne, die sind so viel intelligenter als die grauen Zellen, die wir für so wichtig halten. Aber die grauen Zellen bringen nur graue Materie hervor und graue Technik und all dieses graue darf abfallen und das fällt ab. Wir leiden nur, wenn wir daran festhalten. Dann haben wir das Gefühl, dass wir auch fallen. Das fühlt sich an wie sterben und das macht uns Angst. Aber wir sind nicht grau. Das ist ein alter Teil von uns. Und wir dürfen den Mut haben, in uns dieses Lebendige und dieses Bunte und Mehrdimensionale wirklich aufblühen zu lassen und das zu leben. Weil erst dann kann das Alte, Graue abfallen.


Erst wenn ich die Kraft gebe, meinem neuen Feld zu wachsen und mich nur auf das neue Feld konzentriere, dann fällt das Alte automatisch weg. Und es interessiert mich dann auch nicht mehr. Es ist so einfach, doch wir sind so träge in unserem Kopf. Es ist so einfach, dieses bunte Leben. Wenn wir jetzt den Kopf drehen nach rechts, dann ist diese bunte, galaktische Feld da. Und sie warten auf uns. Sie sind da und beobachten unseren Transformationsprozess. Wir alle sind da drin. Es ist wie mit bunten Süssigkeiten zu spielen. Wir brauchen nicht ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn wir von diesem bunten Nektar kosten.


...


Das Loslassen im Kopf, hin zum Fühlen, das ist es, was gerade geschieht. Weil das Fühlen ist bunt und lebendig und da hat die Natur platz. Das ist der Wandel, den jede/jeder von uns gerade vollzieht.

Es geht darum, nicht mehr im kopfigen System zu funktionieren, sondern einfach unsere gefühlte Freude zu leben, auch wenn es im Kopf keinen Sinn macht. Das ist unser Pionier-Herzensweg. Wir dürfen uns hingeben. Immer wieder den Fokus darauf legen, uns hinzugeben und fliessenzulassen.


Das ist Medialität.


..Und auch dieses Wort gehört zum alten Konstrukt.

Es ist egal, wir müssen es nicht benennen. Es ist eine Freundschaft, eine intergalaktische Freundschaft, die wir in Herzen ernst nehmen dürfen. Wir dürfen im Herzen vertrauen. Wir dürfen uns hingeben. Sie sind der Sessel und wir dürfen uns in den Sessel legen und uns entspannen. Einfach fliessen lassen und vertrauen. Es findet alles seinen Weg. Und es ist für alles gesorgt. Nur Mut.


Hier dürfen wir uns an die Hand nehmen und JA sagen. Wir dürfen uns als Medien verbinden.

..Wir sind diejenigen, die das fühlen. Es gibt da ein Feld an Menschen, die diesen Weg eingeschlagen haben (sich gefunden haben), weil sie das fühlen, weil sie sehr fein fühlen. Wir dürfen uns an die Hand nehmen und uns ermutigen weiter zu fühlen und wirklich diese neue Welt des Fühlens unsere Welt komplett einnehmen zu lassen, dass wir komplett wirklich das leben und da eintauchen und alles andere loslassen. Nur noch das leben. Das ist ein Übergangsprozess. Hier dürfen wir uns wirklich unterstützen und ermutigen.


Weil es ist schön, gemeinsam zu gehen. Es ist schön, einander zu fühlen, auch im körperlichen Hellsinn. Weil es macht Mut, dass wir nicht alleine sind, dass wir wirklich diesen Übergang auch schaffen. Und in unserem Herzen offen bleiben dürfen. Dass wir sanft sein dürfen, weil wir fühlen einander. Und gemeinsam, Hand in Hand kreieren wir diesen Raum, dieses grosse Feld das der gesamten Erde halt gibt. Und auch den Menschen, die folgen und diesen Weg ebenfalls für sich entdecken. Wir reichen uns die Hand und wir gehen alle gemeinsam als grosses Feld voran.


Deswegen müssen wir alle verschieden sein in unserer Kraft. Weil erst diese unterschiedlichen Zugänge und diese unterschiedlichen Perspektiven und Fähigkeiten machen das Feld aus. Es sind wie verschiedene Zellen, es ist wie im Körper, dass es verschiedene Zellen braucht, die unterschiedlich arbeiten, damit das ganze Körpersystem funktioniert. Wie ein Körpersystem müsst ihr zusammen wirken, erst dann funktioniert es. Seid nicht neidisch aufeinander. Vergleicht euch nicht, sondern taucht vollkommen ein in das Feld, das gerade bei euch und durch euch wirken kann.


Geh selbstbewusst voran mit dem, was du kannst, so einzigartig wie du bist. Und reicht euch die Hand. Freut euch miteinader über jedes kleine Feld, das ihr miteinander entdeckt und aneinander seht und über jedes Feld. Weil ihr geht miteinander. Und jede Fähigkeit, die erschlossen wird in diesem Feld, ist eine Freude für euch alle, weil es ist ein Geschenk für euch alle. Es stabilisiert euer Feld. Und jede/-r, der/die neue Fähigkeiten entdeckt, stärkt das Feld für dich (und dich), damit du deine Fähigkeit ebenfalls stärker werden lassen kannst und eine neue Fähigkeit integrieren kannst.

Es multipliziert sich mit jedem einzelnen von euch. So wird die Erde stärker. So wird sie stabil. So wirst auch du stabil. Jede/-r einzelne von euch in deinem Energiesystem, um noch mehr von dieser Kraft zu etablieren.


Geht voran, miteinander und freut euch.

Lasst sie fliessen, diese Kraft.

Spürt, wie stark ihr werdet, indem ihr mutig fliessen lasst. Ihr werdet immer stärker und stärker. Und es wird immer lichter und klarer. Das ist eure Freundschaft. Das ist eure Kraft.


_


Es ist völlig egal, wie die(se) sozialen Medien/technischen Medien oder wie all diese Medien mitschreiben oder aushorchen und manipulieren. Es ist völlig egal, weil das kann sich gar nicht mehr halten. Es geht nur um die Energie, die du fliessen lässt. Und was dann damit geschieht, das spielt keine Rolle, das ist völlig egal. Es geht nur darum, dass du fliessen lässt, dass du alles fliessen lässt, weil du damit auch deine Energiefelder stärkst, damit du noch stärker fliessen lassen kannst. Und du bist nicht angreifbar dadrin. Bleib einfach in deiner Kraft.


Das ist das Technische, das abfällt. Jetzt ist es grad noch so, dass wir dieses Energie-Fliessen in diese Technik hinein binden/betten. Und, dass das Technische vielleicht etwas Blödes damit macht, aber das Technische fällt ja ab, dadurch, dass wir es hineinfliessen lassen und irgendwann ist es nur noch ein Energie-Fliessen, es braucht kein technisches Gefäss mehr. Und das ist das, was wir machen. Wir sind stark genug, um einfach fliessen zu lassen, egal welche Reaktionen kommen. Das ist wirklich egal!


Es geht nur noch ums fliessen lassen, weil es nur noch das Fliessenlassen geben wird. Irgendwann ist es nur noch Energie. Und diese dürfen wir wirklich in den Fokus rücken. Einfach fliessen lassen. Je mehr wir das tun, desto stärker und leichter wird es. Auch für uns.




© 2021 Eins sein. Werkstatt 1, Carla Hubeli

 AGB | Impressum | Datenschutz

Bezahlung im Voraus: Twint | PayPal | Rechnung

Carla Hubeli
Eins sein. Werkstatt 1
mail@werkstatt1.ch